WANTED: Vorbilder!

Auf dem Weg in die Selbständigkeit und vor allem zu Beginn eines neuen Business gibt es viele Fragen: Welche Kosten kommen auf mich zu? Welche Wege sind zu erledigen? Brauche ich einen Businessplan? Hinzu kommen oftmals strukturelle Herausforderungen.

Wir Menschen orientieren uns gerne an anderen. Wenn wir etwas Neues ausprobieren oder nicht genau wissen, wie etwas funktioniert, dann schauen wir uns um, recherchieren im Internet, lesen nach oder fragen Menschen, von denen wir wissen, dass sie Gleiches oder Ähnliches bereits gemacht haben. Manche gehen auch den längeren Weg – probieren selber herum, lernen dadurch aus Fehlern und Rückschlägen, welche vielleicht mithilfe eines Rats bzw. einer Nachfrage erspart geblieben wären. Es gibt kein richtig oder falsch…

Im Zuge meiner Recherche habe ich versucht Vorbilder zu finden. Unternehmerinnen* im ländlichen Raum. Ich wollte wissen, wie ihre Geschichte ist. Was sie erlebt, durchgemacht oder ausprobiert haben, wie sie vorgegangen sind und was sie Tolles auf die Beine gestellt haben. Wie ihr Business jetzt im Moment aussieht und welche Visionen sie haben. 

(c): by Allie on unsplash

Nun, was soll ich schreiben…Es wird sie schon geben, aber ich habe sie nicht gefunden. Klar, wenn ich weiß, nach wem ich suche, kann ich nach der Person googeln, die Website der Person besuchen (wenn vorhanden) oder ich kann in den Sozialen Medien nach ihr suchen. Aber allgemeine gute Beiträge oder vielleicht sogar Umfragen, Statistiken oder Good-Practice-Beispiele sind nicht auffindbar. Lediglich ein paar Artikel über gewonnene Awards lassen sich finden. Aber meiner Meinung nach ist es zu wenig, ein- bis zweimal im Jahr zwei Handvoll Unternehmerinnen vor den Vorhang zu holen, ihnen einen Preis in die Hand zu drücken, aber ihre Arbeit nicht tiefergehend und nachhaltiger vorzustellen.

Dabei wäre es so wichtig, dass diese erfolgreichen Unternehmerinnen* sichtbar sind, eben um Vorbild sein zu können. Orientierung und Motivation für andere zu sein. 

Ich finde es immer spannend, zu erfahren welche Person/en hinter einem Unternehmen stecken. Mit wem habe ich es zu tun? Wenn ich das weiß, sinkt die Hemmschwelle, es erleichtert mir die Entscheidung in Kontakt zu treten. Sicher sind die Produkte oder angebotenen Dienstleistungen nicht unwichtig, aber ein Gesicht dazu zu haben, macht vieles auf Anhieb sympathischer.

FRAU iDA hat sich unter anderem genau dieses SICHTBAR MACHEN von Unternehmerinnen* zum Ziel gesetzt.

Wenn du FRAU iDA schon mal auf Facebook oder Instagram besucht hast, kennst du wahrscheinlich die Unternehmerinnen-Wordraps. Wenn du sie noch nicht kennst, dann schau vorbei. Vielleicht geht es dir wie mir und du lernst dadurch ständig neue Frauen bzw. Unternehmerinnen* kennen, die hinter tollen Unternehmen stehen und ihren Weg und ihre Ansichten mit uns teilen – Sehr spannend!

Damit soll ein Anfang gemacht werden. Ein Anfang der Sichtbarmachung. Vielleicht auch eine Vereinfachung des in-Kontakt-tretens. 

Außerdem habe ich in einem weiteren Artikel, der die Abwanderung junger Frauen aus dem ländlichen Raum behandelt hat, gelesen, dass im ländlichen Raum hoher Bedarf an Vernetzung besteht, da es auch aufgrund der räumlichen Distanzen leichter zu Informations-Defiziten kommt. Naja…Diese Ansicht würd ich so jetzt nicht unbedingt teilen. Klar ist Vernetzung wichtig, aber Informations-Defizite aufgrund räumlicher Distanzen? Hmm…Klingt für mich im digitalen Zeitalter sehr verstaubt. Informationsbeschaffung war noch nie leichter als jetzt. Im Gegenteil, viele gehen den Weg des Digital Detox um dieser täglichen Informationsflut für eine Weile zu entkommen. 

Der Wichtigkeit der Vernetzung an sich kann ich nur zustimmen! Diese wird bei FRAU iDA ebenfalls großgeschrieben. Neben den monatlichen Netzwerktreffen beim Bergwirt & Mohnhotel Schrammel in Moidrams, gibt es dazu ab Herbst 2021 in den neuen Büroräumlichkeiten ganz viele Möglichkeiten zum Austauschen. 

Wie beschaffst du dir deine Informationen? Bist du eher Team Online oder Team Direktkontakt? Gibt es Spezialistinnen* – sogenannte Koryphäen – auf deinem Gebiet, welche du bewunderst, an welchen du dich orientiert hast?

Hinterlasse mir auf Facebook oder Instagram gerne deine Gedanken und Tipps zu diesem Beitrag. Ich freue mich auf einen Austausch mit dir.

P.s.: Wenn du Interesse hast, gerne selber mal bei unserem Unternehmerinnen-Wordrap teilzunehmen und dich der Community vorzustellen, melde dich gerne unter content@frau-ida.at bei mir. 

Sei dir bewusst, auch du kannst ein Vorbild sein oder werden…

am 18. August 2020
Kategorien:
Share on facebook
Auf Facebook teilen

Das könnte dich auch interessieren