Progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Zeitlos gut.

Ein fast unaussprechlicher Name: “Progressive Muskelentspannung nach Jacobson”, auch “Progressive Muskelrelaxation”/”PMR” genannt.

Klingt an sich ja mal eher nach Anstrengung als nach Entspannung. Diese Technik ist jedoch nicht nur eine der wissenschaftlich am besten erforschten Entspannungsmethoden, sondern auch super leicht zu lernen. Welch wunderbarer Vorteil.

Die Geschichte hinter der progessiven Muskelentspannung

Entwickelt wurde sie vor rund hundert Jahren vom US-amerikanischen Arzt und Physiologen Edmund Jacobson. In der Arbeit mit seinen PatientInnen fiel ihm auf, dass es offenbar eine Wechselwirkung zwischen Muskel-Spannung und psychischem Wohlbefinden gibt. Jene Personen mit geringerem Muskeltonus waren gesünder und berichteten über ein höheres Wohlbefinden. Mit seiner Beobachtung war Jacobson seiner Zeit Jahrzehnte voraus. Die moderne Hirnforschung zu den Wechselwirkungen zwischen Gehirn, Körper und Umwelt (Stichwort “Embodiment”) hat den Spannungsgrad von Muskeln mittlerweile ganz selbstverständlich neben vielen anderen sogenannten “körperliche Markern” als Komponente von Selbstwirksamkeit* im Fokus. Die PMR eignet sich übrigens besonders auch für all jene, die nicht so gerne nur “ruhig liegen” beim Entspannen, um sich zu entspannen…

“Progressiv” bedeutet dabei “schritt für Schritt”

Wie bei einer Reise durch den Körper werden einzelne Muskelgruppen von Kopf bis Fuß angespannt und anschließend wieder locker gelassen. Durch das vorherige Anspannen gelingt die Entspannung dabei deutlich intensiver und nachhaltiger. Nach und nach können sich so ein inneres Wohlgefühl und Ruhe ausbreiten.

* Und was war das nochmal mit der Selbstwirksamkeit? Damit ist gemeint, wie ich durch mich selbst, also durch mein eigenes Tun, etwas erreichen kann, also z.B. eine Steigerung der Lebensqualität.

Bildquelle: © Wix


Du kommst aus dem Raum Waldviertel und willst PMR live erleben und lernen? Ich lade dich herzlich zu meinem Sommersemester-Kurs ab Donnerstag, 17. Februar 2022, ein. Dort biete ich diese Methode in einem 10erBlock alle 14 Tage an, wie ich sie bereits hunderte Male im Reha- und Kurbereich sowie in freier Praxis an über tausend Menschen vorgegeben habe.

Also dann, vielleicht bis bald mit deiner Yogamatte bei FRAU iDA.

Geschrieben von:

Mag. Martina Krapfenbauer

Mail: martina.krapfenbauer@gmail.com

Web: psychologiekannwas.at

Share on facebook
Auf Facebook teilen